jens_wild_stuttgart_stockholm38

Zwar unterlagen die Stuttgart Valley Rollergirlz vergangenen Samstag nur knapp mit 98:115 dem Team aus Stockholm, die Fans mit ihren pinken Klatschkarten mit SVRG-Logo ließen aber keinen Zweifel daran, was für eine großartige Leistung beide Teams gerade gezeigt hatten. Es scheint auch, als wäre an diesem Abend in der Stuttgarter Scharrena ein Stück deutsche Roller Derby Geschichte geschrieben worden: Mit 1300 Besuchern (geplant waren 1000 Besucher, das Stuttgarter Amt für öffentliche Ordnung musste kurzfristig eine Freigabe für weitere 300 vor der Halle wartende Fans erteilen) dürfte das Spiel der Bout mit den bisher meisten Zuschauern in Deutschland, wenn nicht sogar Europa gewesen sein.

Klatschkarte - einfach falten und losklatschen!

Klatschkarte - einfach falten und losklatschen!

Unter dem Jubel der Zuschauermenge gelingt dem Stuttgarter Team im ersten Jam ein guter Auftakt und Polly Purgatory kann als Lead Jammerin direkt die ersten beiden Punkte für Stuttgart sichern. Stockholms Jammerin Mad Maloony gelingt es dagegen nur schwer, durch das Stuttgarter Pack mit Teaze the Tiger, Chibi Abuser, Ellie Minate und Titty Twista zu kommen. Auch der Lead Jammer Status im zweiten Jam geht an Stuttgart. Nicht nur Stuttgarts Blitzkrieg Baby musste dabei jedoch heftig einstecken, sondern auch Stockholms Jammerin Hell N Des Troy. Zwar kann Blitzkrieg Baby 5 Punkte für Stuttgart erzielen, aber auch Hell N Des Troy holt die ersten beiden Punkte für Stockholm. Die Stockholmer Blockerinnen machen es den Stuttgart Valley Rollergirlz nun jedoch zunehmend schwerer.

Mad Maloony erhält im nächsten Jam den ersten Lead Jammer Status für Stockholm und kann mit 5 Punkten den Ausgleich erzielen (7:7), während Public Enemy im Pack hinter Swede Hurt hängen bleibt. Auch in den nächsten beiden Jams kann sich zunächst Blood Countess und danach Hell N Des Troy den Lead Jammer Status für Stockholm sichern, während Stuttgarts Jammerinnen Vegas und Polly Purgatory schwer gegen die schwedischen Walls zu kämpfen haben. Nach dem fünften Jam steht es 17:7 für Stockholm. Nach zwei weiteren Jams dann dank Mad Maloony und Taraism sogar 32:7 für Stockholm.

Polly Purgartory gelingt es dann jedoch vier Punkte für Stuttgart zu erzielen und auch Blitzkrieg Baby kann sich danach vier weitere Punkte sichern, während Stockholms Jammerin Taraism an Noxious Angel scheitert. Zwar sichert Hell N Des Troy im Jam darauf dem Stockholmer Team wieder den Lead Jammer Status, muss den Jam allerdings ohne Punkte beenden. Es steht nun 16:36 für Stockholm.

Dann gelingt es Polly Purgatory unter frenetischem Jubel der Zuschauer in nur einem Jam 15 Punkte für Stuttgart zu erzielen, während Stockholms Jammerin Hell N Des Troy zuerst gegen die guten Blocks von Stuttgarts Headhunter zu kämpfen hat und dann auch noch mit einem Major in der Box landet. Stuttgarts Rückstand verkürzt sich weiter auf 31:39. Stockholm fängt sich jedoch schnell wieder und rund acht Minuten später gehen beide Teams mit 44:59 für Stockholm in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit scheint Stuttgart wie ausgewechselt auf dem Track zu stehen. Zwar erhält Stockholm in den ersten beiden Jams den Lead Jammer Status, das Stuttgarter Pack macht jedoch dicht und zieht das Tempo hoch, so dass Stockholm kaum Punkte macht. Dann kann sich Blitzkrieg Baby den Lead Jammer Status sichern und erzielt durch einen tollen Whip von Noxious Angel, der sie am gesamten Pack vorbeischießen lässt, 4 Punkte für Stuttgart. Zwei Jams später wiederholt sich der Whip und Public Enemy sichert Stuttgart auf die gleiche Weise vier weitere Punkte. Es steht 55:71 für Stockholm.

Als Blitzkrieg Baby schließlich im nächsten Jam einen Grand Slam nach dem anderen für Stuttgart erzielen kann, kommt es zum Führungswechsel: Die Stockholmer Jammerin Becky Lawless bleibt in diesem Jam im Pack hängen und scheitert an den Stuttgarter Blockerinnen. Als Becky Lawless schließlich beim Initial Pass einen Major erhält und in der Box landet, beendet Blitzkrieg Baby den Jam mit 20 Punkten für Stuttgart. Stuttgart hat mit 75:71 die Führung übernommen und wird von der Menge mit “Stuttgart”-Sprechchören gefeiert. Stockholm nimmt die erste Auszeit.

Was nun folgt, steht in puncto Nervenkitzel einem Thriller in nichts nach! Mad Maloony hat zwei Jams später zwar einen Power Jam, da Public Enemy auf der Bank eine Strafminute absitzt, kämpft allerdings hart gegen die Stuttgarter Wall aus Kitty Carrera, Noxious Angel und Headhunter. Stockholm übernimmt dennoch mit 81:75 wieder die Führung.
Stuttgart holt jedoch sofort wieder auf: Zunächst erkämpft sich Polly Purgatory vier Punkte, dann blockt sich Titty-Twista in ihrem ersten Jam des Abends gekonnt durch eine schwedische Dreierwall und Stuttgart übernimmt mit drei weiteren Punkten wieder die Führung (82:81 für Stuttgart).

Spätestens ab jetzt kämpfen beide Teams um jeden Punkt! Zunächst bauen Polly Purgatory und Blitzkrieg Baby die Stuttgarter Führung weiter aus (89:81), dann gelingt es jedoch auch Stockholm wieder Punkte zu erzielen.
Bei einem Punktestand von 93:85 stehen sich nun Titty-Twista und Mad Maloony an der Jammer Linie gegenüber, allerdings muss Titty-Twista kräftig einstecken, scheint sich zu verletzen und übergibt ihre Jammer-Haube bei einem Star Pass an Ellie Minate. Stockholm holt wieder auf, kann allerdings die Führung nicht übernehmen und es steht 93:92 für Stuttgart bei einer verbleibenden Spielzeit von 4:40 Minuten.

Im nächsten Jam kann Vegas die Führung für Stuttgart wieder auf 98:92 ausbauen, doch Hell N Des Troy sichert Stockholm gleich darauf wieder 3 Punkte. Stuttgart nimmt bei einem Punktestand von 98:95 eine Auszeit. Es sind noch 2:10 Minuten zu spielen, die Stuttgart Valley Rollergirlz führen zwar, aber der Ausgang des Spiels ist noch völlig offen. Die Spannung ist auch den Zuschauern anzumerken, die sich kaum noch auf den Sitzen halten können.

Im vorletzten Jam des Abends stehen sich Blitzkrieg Baby und Mad Maloony an der Jammer Linie gegenüber. Blitzkrieg Baby bleibt jedoch im Pack hängen, während Mad Maloony ein Grand Slam nach dem anderen gelingt. Eine Sekunde (!) vor Schluss nimmt Stuttgart bei einem Punktestand von 98:115 für Stockholm eine Auszeit und es kommt zum letzten Jam des Abends: Blood Countess kann sich gegenüber Vegas den Lead Jammer Status sichern und damit den Sieg für Stockholm.

 

DNN hat den Bout gestreamt, hier kann das Spiel angeschaut werden – wer nicht da war, hat definitiv was verpasst! Weitere Berichte über das Spiel findet ihr bei der Stuttgarter Zeitung und auf der Webseite des MTV Stuttgart.

 

Vielen Dank an Karsten Döring http://www.kay-dee.de und Jens Wild http://jens-wild.de für die Fotos!
Die Rechte an den Bildern liegen bei den Fotografen!

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Powered by Facebook Comments




Schreibe einen Kommentar