RSA-QUAD

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass Atom/Nistevo dieses Jahr ein Quad Skate Programm auf den Markt bringt und damit das allseits bekannte Rollensegment endgültig um ein vollständiges Quad Programm erweitert. Grund genug für uns, Julie Glass aka Atomatrix zum Interview zu bitten. Das Interview wurde auf Englisch geführt.

Derbyblog: Kannst du uns mehr über Nistevo Sport und das neue Quad Skate Programm erzählen?

Atomatrix:
Im Roller Derby spricht jeder nur von “Atom”, weil wir mit Rollen angefangen haben, und meint damit eigentlich unsere gesamte Firma. Was die meisten Skater allerdings nicht wissen, ist, dass Nistevo eigentlich ein Schuhhersteller ist. Unser Partner Luigino Verducci (ja, der Mann hinter dem Namen ist tatsächlich ein italienischer Schuhmacher), hat im Alter von 12 Jahren angefangen, Frauenschuhe herzustellen. 20 Jahre später begann er Inline Speed Skating Boots zu entwickeln. 1997 haben Doug, Luigino und ich dann gemeinsam Inline Speed Skating Boots hergestellt und die Firma zog von Italien nach Huntington Beach, Kalifornien, um, wo sich fünf Jahre lang der Firmensitz befand. 2012 werden wir nun auch erstmals Quad Boots anbieten – was uns eigentlich wesentlich mehr liegt, da dies ja unsere Spezialität ist. Mein Mann, Doug Glass, ist zweimaliger Quad Weltmeister. Er repräsentierte das US Team von 1986-1991. Seine Skate-Karriere begann 1976 und endete erst 1994, als er seine Skates gegen einen Job in der Skate-Industrie bei seinem Mentor Tom Peterson (ebenfalls ein ehemaliger Quad Weltmeister) eintauschte.

Nistevo wird den Luigino Quad Boot in drei verschiedenen Modellen anbieten. Der F1 ist eher traditionell und ähnelt den Modellen, die von anderen Firmen auf den Markt gebracht wurden – mit dem Unterschied, dass er auf einem Frauenleisten basiert und auf die speziellen Bedürfnisse von Roller Derby zugeschnitten ist.
Wir haben zwei zusätzliche Modelle, die sich technisch von allem unterscheiden, was bisher entwickelt wurde. Der Schuh entspricht genau der Form und dem Abdruck des Fußes, dein Fuß sitzt passgenau im Schuh. Ich musste durch die neue Technologie eine ganze Schuhgröße kleiner tragen. Die exakte Passform führt insgesamt zu einer größeren Reaktions- und Ansprechempfindlichkeit. Diese beiden Modelle tragen die Namen Luigino Q4 (ohne Schnürsenkel-Cover) und Luigino Q6 (mit Schnürsenkel-Cover). Wir wollten nie etwas auf den Markt bringen, was es auf ähnliche Art bereits bei unserer Konkurrenz gibt und haben daher etwas Spezielles entwickelt. Unsere Barfußtechnologie ist von Traditionellem weit entfernt: Die Form des Schuhs entspricht einem nackten Fuß. Dahinter steckt die Idee, einen eins-zu-eins Abgleich zwischen Fuß und Schuh zu schaffen. Deshalb ist der Schuh im Vergleich zu deiner regulären Schuhgröße zwischen einer und anderthalb Nummern kleiner. Natürlich muss dann auch die Plate kleiner sein. Das Ergebnis: Die Plate sitzt tatsächlich unter dem Fußballen, was für mehr Kontrolle und Stabilität sorgt – egal wie gut du skaten kannst.

Derbyblog: Da du grad von Plates sprichst: Was können wir von den Plates erwarten?

Atomatrix:
Wir führen die LUIGINO Pilot F-16 Serie ein! Alle unsere Modelle haben 16 Grad Achsen, weil sich 16 Grad in den meisten Skate-Disziplinen, inklusive Speed, Hockey, Kunstlauf – und jetzt Roller Derby – als am geeignetsten erwiesen hat! Es stellt einfach die perfekte Mischung zwischen Wendigkeit (aber nicht zu viel!) und Kontrolle dar. Sowohl die Zytel als auch die Aluminium Plate haben die gleiche Grundkonstruktion und die gleichen Befestigungspunkte, damit jeder Skater eine Plate kaufen kann, die in sein Budget passt. Die Luigino Pilot Serie wurde mit Blick auf den Kunden entwickelt und macht Upgrades so einfach wie noch nie. Alle Teile können zwischen den Modellen ausgetauscht werden – sowohl die “Basis-Plates” als auch die “Achsen Kits” für ein späteres Upgrade. Durch die gleichen Befestigungspunkte kann auch eine andere Plate aus der Serie ohne Probleme auf den vorhandenen Schuh montiert werden.

Insgesamt wird es fünf Modelle geben – aber mit unserem “Create-a-Skate” Programm (Anm.: siehe Bild) kann der Skate genau auf Händler und Kunden zugeschnitten werden. Die Preise sind unverbindlich (“suggested retail prices”).

Luigino Viper Zytel w/1 piece truck including a Bionic Stopper – $99Create-a-Skate
Luigino Eagle Zytel w/1 piece truck including Bionic Bushings and Bionic Super Stopper – $130
Luigino Eagle+  Zytel w/2 piece truck, micro-adjustable nut for easy truck adjustments, Bionic Bushings and Bionic Super Stopper - $180
Luigino Falcon Black powder coated alloy (will also be available in polished in the future) w/1 piece truck, micro-adjustable nut for easy truck adjustments, Bionic Bushings and Bionic Super Stopper – $250
Luigino Falcon+ Black powder coated alloy (will also be available in polished in the future) w/2 piece truck, micro-adjustable nut for easy truck adjustments, Bionic Bushings and Bionic Super Stopper - $300

Derbyblog: Wann werden wir die Boots und Plates in Europa kaufen können?

Atomatrix:
Die Luigino Falcon wird bereits Anfang September bei autorisierten Luigino/Atom Händlern erhältlich sein, die anderen Modelle folgen Anfang Oktober.

Derbyblog: Wie du bereits vorhin sagtest, kennt die Derbywelt Eure Firma hauptsächlich durch die Atom Wheels. Wie lange dauert es eigentlich von der Idee bis zur fertigen Rolle?

Atomatrix:
Unsere Atom Rollen haben sich in den letzten drei Jahren stetig weiterentwickelt und wir haben versucht alle Bodenbeschaffenheiten, Vorlieben, Farben, etc. abzudecken. Das Sortiment ist gereift und hat ein Stadium erreicht, in dem kaum noch Verfeinerung nötig ist. Unser Fokus lag in den letzten acht Monaten auf Plates, Boots und Ergänzungen zur Bionic Serie. Neue Rollen – von der Idee bis zur Markteinführung – brauchen meist irgendwas zwischen zwei Monaten bis zu einem Jahr – je nachdem, was wir erreichen wollen. Ein neuer Core frisst sehr viel Zeit und ist kostenintensiv, ein Update bei der Härte oder Farbe der Rollen ist recht einfach.

Derbyblog: Die Suche nach der perfekten Rolle ist ein langer und individueller Prozess für einen Skater und entwickelt sich meist gemeinsam mit dem Fahrkönnen. Was ist deiner Meinung nach wichtig, wenn man auf der Suche nach Rollen ist?

Atomatrix:
Das wichtigste bei der Rollenwahl ist der jeweilige Skatestil, das Verhältnis von Haftung und Rollwiderstand (“grip vs. roll”) und der Boden, auf dem du skatest. Wenn du eine Rolle für verschiedenste Bodenbeläge möchtest, musst du irgendwo Kompromisse eingehen. Zum Beispiel ist eine Hybridrolle (Snap oder Poison) die beste Wahl für rutschige Oberflächen, kann aber auch als Gripper mit härteren Rollen kombiniert werden.
Gerade Anfänger sollten nach Rollen schauen, die gut auf verschiedenen Böden funktionieren – tendenziell nach breiten Rollen (44mm) um die nötige Stabilität zu gewährleisten, während man an seinen Skating Skills arbeitet. Poison, Snap, Stinger oder G-Rods sind dafür ideal. Fortgeschrittene Skater können normalerweise auf härteren Rollen skaten, in Abhängigkeit vom Boden; wer allerdings zu harte Rollen wählt, wird zwangsläufig Haftung opfern. Ein schmaleres Profil (38mm) könnte auch eine Option sein – die meisten Derby Spieler bevorzugen diese wegen der höheren Agilität. Atom Wheels rollen schneller als die Rollen der Konkurrenz und behalten gleichzeitig ihre Haftung – was der große Vorteil von Atom ist. Ich habe schon mehrmals gehört, dass sich die Rundenzeiten von Skaterinnen über Nacht durch unsere Rollen verbessert haben.

Derbyblog: Wie kam es zur Entwicklung von Schutzausrüstung speziell für Roller Derby Spieler? Und inwiefern haben die eher ambivalenten Reaktionen gegenüber der ersten Generation euere Entwicklung beeinflusst?

Atomatrix:
Das Atom Gear wurde für fortgeschrittene Skater entwickelt, die keine “rockstar slides” machen wollen, aber Schutz brauchen, falls sie fallen. Da ich einen Speed Skating Hintergrund habe, wo man alles macht um nicht auf die Knie zu fallen, war es für mich sehr verwunderlich, dass Skatern beim Derby beigebracht wurde, klein zu fallen -  was bedeutet, die Knie in Gefahr zu bringen. Die Knieschützer, die heutzutage von Derbyspielern getragen werden, sind Skateboard Pads, was sich in deren Größe und Gewicht niederschlägt. Sie sind nicht für Crossovers und sauberes Skaten gemacht. Wir hatten beim Skaten Probleme mit der Größe, wurden von den Pads behindert und hatten Probleme mit rutschenden Pads, was oft zur Folge hatte, dass Gaskets für zusätzlichen Schutz getragen wurden.
Wir perfektionieren die Atom Protective Gear Elite Serie weiterhin und sind gerade dabei, eine neue Konstruktion namens “Atom Supreme” zu testen, die eher traditionell angesiedelt ist, aber unsere spezielle Würze hat.

Derbyblog: Was hat es mit dem Update der Knee Cap auf sich?

Atomatrix:
Alle Atom Gear 2.0 Kunden können die neue Knee Cap umsonst bestellen. Atom Knee Pads, die jetzt verkauft werden, sind bereits mit der neuen Cap ausgerüstet. Sie ist größer, 10x stabiler und hat eine sturzoptimierte Form. Für uns war dies ein Wendepunkt, an dem sich das Atom Gear von “gut” zu “großartig” entwickelte. Wir empfehlen die Knee Pads aber dennoch keinem Skater, der gelernt hat, auf seine Knie zu fallen.

Derbyblog: Was können wir von Atom dieses Jahr noch erwarten?

Atomatrix:
Accessoires von Bionic, inklusive Schnürsenkel, Reinigungsmittel und Schmieröl für Kugellager. Bionic Super Stoppers (erhältlich in drei Versionen mit einer abgeschrägten Form um bereits im Neuzustand optimalen Bodenkontakt zu haben). Bionic Abec 5 Kugellager – 16 Stück für $20 (benutzt sie am Besten für eure Pulse Wheels, da sich die Lager besonders gut für den Outdooreinsatz eignen). Vielleicht ein oder zwei neue Rollen – wir arbeiten noch daran.  Bionic Bushings für unsere neuen Plates Luigino Eagle, Eagle+ und Falcon in hart, medium und weich – in transparentem Gelb, Rot und Blau!
Von unserer Firma wird es das bereits angesprochene “Create-a-Skate” Programm geben, was bedeutet, dass du deinen Schuh, deine Plate, deine Rollen, deine Kugellager, deine Bushings und deine Toe Stops zu einem kompletten Custom Package zusammenstellen kannst.

Derbyblog: Zum Schluss noch eine persönliche Frage: Was sind eigentlich deine Lieblingsrollen und warum?

Atomatrix:
Super G für polierten Beton – wegen der speziellen “Lip” und wegen des Kerns hat er mehr Haftung als alle andern Rollen! ICH LIEBE HAFTUNG! Wenn du rutschst, kann der Super G dies kompensieren.
Auf Hallenboden (“sports court”) fahre ich normalerweise 93A Nylon Jukes oder ein Mix aus 93A und 95A. Ich liebe die Jukes, weil sie großartig rollen, schnelle Stop-and-Go-Action ermöglichen und großartig haften. Die perfekte Rolle.

Derbyblog: Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Powered by Facebook Comments




Schreibe einen Kommentar