svrg090213

In Stuttgart läutete das SVRG B-Team, die Bad Seeds, die neue Saison gegen das B-Team der Ruhrpott Roller Girls, The Devil’s Rejects, ein. Durch die Grippewelle dezimiert, traten The Devil’s Rejects leider in Unterzahl gegen die Bad Seeds an, die ihrerseits fünf Rookies aufgestellt hatten, die ihren ersten Bout bestritten.

Im ersten Jam stand Supergrobi, Teamcaptain der Devil’s Rejects, neben SVRGs Snowblood an der Jammerlinie. Beide Teams zeigten von Anfang an schöne, dichte Walls und konnten beide Jammer über eine Runde im Pack halten. Supergrobi gelang schließlich zuerst der Initial Pass, allerdings blieb ihr Snowblood dicht auf den Fersen – und zwar so dicht, dass der Punktestand nach dem ersten Jam 8:3 für SVRG lautete. Vegas erhöhte den Punktestand im nächsten Jam gegen RPRGs Bella Knockarella auf 13:3.

Im dritten Jam des Spiels stand SVRGs The Razor Babe neben RPRGs Bonnie Bazooka an der Jammerlinie. Während The Razor Babe den Leadjammer Status erlang, wurde Bonnie Bazooka von den Stuttgarter Blockern immer wieder zurück ins Pack recycelt. The Razor Babe konnte für die Bad Seeds auf 18 erhöhen, allerdings erzielte auch Bonnie Bazooka drei Punkte für die Devil’s Rejects.
In den folgenden Jams konnten SVRGs Jammer Vegas, Snowblood und Chibi Chibster die Stuttgarter Führung auf 29:6 ausbauen.

Während bisher alle Jams mit einem Scrum Start an der Jammerlinie begannen, änderten die Devil’s Rejects im folgenden Jam die Taktik und provozierten einen Start an der Pivotlinie. Die Taktik schien zunächst aufzugehen und RPRGs Sweeny Tox, die sich aggressiv durch die Stuttgarter Wall geblockt hatte, errang den Leadjammer Status und sicherte den Devil’s Rejects drei Punkte. Mit Supergrobi als Jammer starteten die Blocker der Ruhrpott Roller Girls auch den nächsten Jam an der Pivotlinie. Chibi Chibster, die als Jammerin für Stuttgart an den Start ging, konzentrierte sich zunächst ebenfalls aufs Blocken, musste dafür aber direkt bei einem Block gegen Supergrobi mit einem Elbow Major in die Box. Supergrobi konnte den ersten Powerjam des Spiels sehr gut nutzen und ließ die Stuttgarter Führung Runde um Runde dahinschmelzen – nach dem Jam stand es 29:28 für Stuttgart.

In den folgenden Jams zeigten beide Teams erneut starke Wallarbeit, Stuttgart dominierte allerdings das Pack und konnte seine anfängliche Führung verbessern und zur Halbzeit auf 84:45 ausbauen.

Zum Start der zweiten Halbzeit fanden sich Snowblood und Supergrobi wieder gemeinsam an der Jammerlinie, der Jam wurde jedoch direkt nach Anpfiff wieder abgebrochen. RPRGs Lady Norigredz und Hell’n Hematoma standen – trotz Major im letzten Jam vor der Halbzeit – auf dem Track und bekamen prompt eine weitere Minute. Head Ref Old Maverick dürfte in diesem Moment den ersten deutschen Delay of Game Major (siehe neues WFTDA Regelwerk, Abschnitt 6.15) gepfiffen haben. Der Jam wurde neu angepfiffen und Snowblood konnte für Stuttgart auf 88:45 erhöhen.

In den folgenden beiden Jams gewannen die Devil’s Rejects die Oberhand. Zunächst kam RPRGs Bella Knockarella ohne Widerstand an der offenen Stuttgarter Inside durchs Pack und erhöhte gegen Vegas auf 88:49, danach erzielte Bonnie Bazooka einen Grand Slam gegen Snowblood, die mit RPRGs Blockerin Mc Rip zu kämpfen hatte.

Chibi Chibster, die bereits mehrfach aktiv ihre Blocker trotz Jammerhaube unterstützt hatte, stand einige Jams später neben RPRGs Supergrobi an der Jammerlinie. Sie konnte sich zwar den Leadjammer Status sichern, Supergrobi war ihr allerdings dicht auf den Fersen. Chibi Chibster blockte Supergrobi daraufhin out of bounds und Stuttgarts Anjabolika, Angrilla und Teamcaptain Pogo Galore reagierten schnell und recycelten Supergrobi wieder ins Pack, die dann auch noch mit einem Major in die Box musste. Stuttgart konnte seine Führung weiter auf 112:60 ausbauen.

Auch in den folgenden Jams konnte sich Stuttgart den Leadjammer Status öfter sichern und auf 138:63 erhöhen.

RPRGs Bonnie Bazooka hatte aber dann – dank Penaltys für Stuttgarts Jammerin Chibi Chibster und Blockerin Evel van Dalism – die Möglichkeit, in einem Power Jam einen Teil des Rückstands aufzuholen. Nach ihrem ersten Scoring Pass übergab sie die Jammerhaube an RPRGs Sweeny Tox, die weitere 10 Punkte für die Devil’s Rejects erkämpfen konnte. Punktstand: 138:77.
Zwar konnte sich Supergrobi daraufhin noch einmal den Lead Jammer Status sichern, allerdings keine weiteren Punkte für die Ruhrpott Roller Girls erzielen, während die Stuttgart Valley Rollergirlz ihre Führung Jam um Jam ausbauen konnten.

So stand es zu Beginn des letzten Jams 201:77 für Stuttgart und mit Lunati’c’ate erstmals eine der Stuttgarter Rookies an der Jammerlinie. Lunati’c’ate kämpfte sich schön durch die Wall der Devil’s Rejects, während RPRGs Bonnie Bazooka mit einem Major in die Box musste. Lunati’c’ate sicherte Stuttgart weitere Punkte und übergab kurz vor Abpfiff die Jammerhaube an Pivot Anjabolika, die ebenfalls noch Punkte erzielen konnte. Die Bad Seeds besiegten The Devil’s Rejects mit 226:79 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Powered by Facebook Comments




Schreibe einen Kommentar