schonerschonerkevlar

SchonerSchoner – Der Insiderbericht

Es war einmal eine kleine League in Karlsruhe, die von der Stadt Trainingszeiten in einer großen Halle bekommen hatte. Leider war der Hausmeister dieser Halle von dem seltsamen Rollsport, den die kleine League ausübte, anfangs nicht sonderlich begeistert und hatte große Angst, dass die kleine League den schönen Hallenboden beschädigen könnte. Damit dieses Märchen – wie übrigens alle guten Märchen – ein positives Ende hat, beschloss die kleine League, ihre Schoner mit Stulpen, Socken, abgeschnittenen Pulloverärmeln und ähnlichen Stoffgebilden zu überziehen. Achso, in unserem Märchen gibt es natürlich auch einen mutigen Helden. Nennen wir ihn mal Track Gyver (Ähnlichkeiten zu lebenden Personen sind übrigens rein zufällig und natürlich nicht beabsichtigt).
Es begab sich also in jenen Tagen, dass eine gewisse Effi B. von den Stoffgebilden über ihren Schonern ziemlich genervt war und dem Helden von ihren Qualen berichtete. Wie gute Helden eben so sind, machte sich Track Gyver sofort daran, der armen, leidenden Effi zu helfen und ihr einen formschönen Überzug für die Caps ihrer Schoner zu nähen. Nach einigen Fehlschlägen, Stoff-Fehlkäufen, seltsamen CAD-Zeichnungen und vielen Stunden an der Nähmaschine entstand ein Prototyp, der fortan unter dem Namen SchonerSchoner in der kleinen League bekannt werden sollte.

Als die anderen Spielerinnen sahen, dass die Qualen von Effi endlich ein Ende hatten, baten sie den Helden, auch ihnen zu helfen, da sie ebenfalls schwer unter den Stoffgebilden litten. Unser Held verbrachte also unzählige weitere Stunden an der Nähmaschine, um die gesamte League mit SchonerSchonern auszurüsten. Und so lebte die kleine League glücklich und…halt. Der verwendete Stoff hatte leider nach einigen Monaten seine Grenzen erreicht, und so zog unser Held erneut aus, um sich auf die Suche nach dem perfekten SchonerSchoner zu machen. Track Gyver musste sich erneut in Kämpfen gegen bösartige Nähmaschinen, hinterlistige Stoffe und andere Kreaturen beweisen, um schließlich die SchonerSchoner Pro Kevlar zu entwickeln.

In der Zwischenzeit war eine andere League auf die SchonerSchoner der Karlsruher League aufmerksam geworden und betrachtete neidisch ihren eigenen Hallenboden und ihre eigenen Schoner. Da unser Held aber prinzipiell für alle da ist, bot er sich an, auch der anderen League zu helfen. Nachdem ihm allerdings klar geworden war, wie groß die andere League war, bemerkte er, dass es weitere Helden brauchte, um die League von ihrem Leid zu erlösen. So gingen die SchonerSchoner schließlich in Serie und alle skateten glücklich und zufrieden in Eintracht mit ihren Hallenböden.

 

Und wie erging es unseren Helden weiterhin?

Track Gyver entwickelt munter weiter und plant schon andere Dinge für die kleine League. Ob und wann diese dann in Serie gehen, wird sich zeigen. Er selbst fährt übrigens seit kurzem den allereresten in Serie produzierten Pro Kevlar.

Effi B. fährt auch nach fast einem Jahr immer noch den ursprünglichen Prototyp. (Man munkelt, er sei verzaubert worden und damit unkaputtbar).

Die meisten anderen Skater der kleinen League fahren SchonerSchoner Pro Kevlar und verstehen nicht, dass es immer noch Spielerinnen gibt, die normale SchonerSchoner fahren.

Die große League in der Nähe erhält demnächst die erste Lieferung.

 

Disclaimer:

Der Derbyblog hat die SchonerSchoner ausführlich getestet und kann besonders die SchonerSchoner Pro Kevlar weiterempfehlen. Kevlar ist ein extrem reiß- und abriebfestes Material (wird z.B. auch für schusssichere Westen verwendet), beständig gegenüber Säuren und Laugen, sowie extrem hitze- und feuerbeständig (bis etwa 400 °C). Die SchonerSchoner werden einfach über die Caps der Kneepads gezogen und behindern dadurch beim Skaten in keiner Weise. Sie sind außerdem sehr leicht und beschweren den Knieschoner nicht zusätzlich. Es gibt von einigen Herstellern auch Pads, die eine innenliegende Cap haben, wie z.B. die Atom Elbow Pads, die SchonerSchoner haben aber den Vorteil, dass sie nach Bedarf auf- und abziehbar sind und der gleiche Schützer daher ohne Verluste sowohl draußen, als auch in der Halle gefahren werden kann.
Eine Gummierung auf der Innenseite der Pro Kevlar verhindert, dass der SchonerSchoner auf den Caps verrutscht. Kneepads mit SchonerSchoner Pro Kevlar sliden übrigens problemlos auf allen bisher getesteten Hallenböden. Wer sich eventuell schon selbst Stoffüberzieher gebaut hat, kennt vielleicht das Problem, dass der Schoner auf dem Boden plötzlich nicht mehr rutscht, sondern sofort durch den Stoff gebremst wird…in diesem Fall rutscht meistens nur das Knie weiter…
Bisher gibt es die SchonerSchoner für TSG Force und TSG All Terrain, für Triple 8 KP Pro und die 187 Killerpads.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Powered by Facebook Comments




Schreibe einen Kommentar